Beratung
Warenkorb

Einfach kochen von Anfang an – Babynahrung selber machen mit Thermomix®

familie beim kochen

27.10.2021

Mit der Einführung von Beikost zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat beginnt für Babys der Weg zum ganz normalen Familienessen. Nach und nach kommen immer mehr Lebensmittel auf den Tisch – vom allerersten Möhrenbrei bis hin zu abwechslungsreicheren Gerichten. Und weil frisch Gekochtes lecker und gesund ist, ist der Thermomix® der perfekte Küchenpartner für junge Familien. 

Beikost-Start mit Möhrenbrei

Nach offiziellen Empfehlungen sollten Säuglinge volle sechs Monate gestillt werden, wenn möglich. Aber auch bei Fütterung mit Säuglingsnahrung, der sogenannten Pre-Milch oder Anfangsmilch, steht zwischen dem fünften und dem siebten Lebensmonat die Einführung von Beikost an, um die Kleinen mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und sie ganz langsam an festes Essen zu gewöhnen. Eigentlich noch keine komplette Mahlzeit, aber optimal für den Start in die Brei-Zeit sind einige Löffel Gemüsepüree. Dabei haben sich Möhren bewährt, da sie süß schmecken und in der Regel gut angenommen werden. Auch Pastinaken und Kürbis sind gut geeignet – auch weil sie gut verträglich sind. Schrittweise kannst du dann weitere Breikomponenten ausprobieren, und auch Kartoffeln und Fleisch mit einbeziehen.  

Tipp: Den ersten Möhrenbrei kannst du auch auf Vorrat kochen und in einem Eiswürfelbehälter einfrieren. So kannst du immer eine kleine Portion aufwärmen, um dein Baby an die Löffelfütterung zu gewöhnen. Später kannst du Möhrenbrei auf Vorrat auch zur Anreicherung anderer Breie verwenden.

möhrenbrei

Der Babynahrung-Klassiker: Möhren-Kartoffel-Brei

Eine klassische und bei Babys sehr beliebte Brei-Variante ist der Möhren-Kartoffel-Brei. Er ist sozusagen die nächste Stufe nach reinem Gemüsepüree und ist mit dem Thermomix® einfach und superschnell gemacht. Babygläschen einkaufen, aufwärmen und hinterher zum Altglas bringen kannst du dir also sparen. Selberkochen ist nicht nur preisgünstiger und umweltfreundlicher, sondern du weißt auch genau, was drin ist. Und dein Baby gewöhnt sich von Klein auf an gesunde saisonale und regionale, frische Lebensmittel.  

Möhren-Kartoffel-Brei

Für den Möhren-Kartoffel-Brei brauchst du:

  • 50 g Kartoffeln, in Stücken
  • 100g Möhren, in Stücken
  • 400g Wasser
  • 2 TL Rapsöl (8g)

Und so bereitest du ihn zu:

  1. Kartoffeln und Möhren in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und in den Gareinsatz geben.
  2. Wasser in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen und 15 Min./Varoma®/Stufe 1 garen.
  3. Gareinsatz entnehmen, Mixtopf leeren und Garflüssigkeit auffangen.
  4. Inhalt des Gareinsatzes, ca. 80-100 g Garflüssigkeit und Öl in den Mixtopf geben und 30 Sek./Stufe 10 pürieren.
  5. Brei im Mixtopf ohne Messbecher 7 Min./Stufe 3 abkühlen lassen, umfüllen und füttern.

In nur 20 Minuten hast du einen frischen, gesunden Brei zubereitet, und es kann losgehen mit dem Füttern. Doch sei geduldig, wenn dein Baby den Brei am Anfang nicht akzeptiert. Das heißt meist nicht, dass es ihm nicht schmeckt, sondern dass das Essen mit dem Löffel noch ungewohnt ist. Wenn ihr es in Ruhe immer wieder probiert, wird es irgendwann schon klappen. Dann ist die perfekte Zeit, um den Möhren-Kartoffel-Brei zu variieren und weitere Lebensmittel einzuführen.

Möhren-Kartoffel-Brei variieren

Statt Möhren kannst du nach und nach andere nährstoffreiche und bekömmliche Gemüsearten wie Pastinake, Kürbis, Zucchini, Blumenkohl oder Brokkoli mit Kartoffeln kombinieren und wie im Rezept für den Möhren-Kartoffel-Brei mit Rapsöl verfeinern. Dieses liefert lebensnotwendige Fettsäuren und macht bestimmte Vitamine aus dem Gemüse verfügbar. Eine vollständige und vollwertige Mahlzeit wird dieser erste Brei dann durch Zugabe von Fleisch oder Fisch, zum Beispiel als Gemüse-Kartoffel-Brei mit RindfleischBlumenkohl-Kartoffel-Brei mit Schweinefilet oder Möhren-Kohlrabi-Kartoffel-Brei mit Fisch. Hinzu kommt noch ein wenig Orangen- oder anderer Fruchtsaft, der z. B. die Verfügbarkeit von Eisen aus Fleisch erhöht. Das gilt auch, wenn du dich dafür entschieden hast, dein Baby fleischfrei zu ernähren. So sorgt ein wenig Obstsaft in Buchweizen mit Brokkoli oder Spinat-Kartoffel-Brei mit Eigelb dafür, dass dein kleiner Liebling die wichtigen Nährstoffe aus dem Essen verwerten kann.

Übrigens: In unserer Kollektion Feinstes Kleinste – Babybreie fürs erste Jahr findest du u. a. verschiedene Grundrezepte für Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Breie, die wir nach den unterschiedlichen Lebensmonaten deines Babys ausgerichtet haben. Denn mit der Zeit darf das Essen für die Kleinen auch gerne etwas stückiger werden. Durch die optimale Pürierzeit und -stufe lässt sich das dank Thermomix® perfekt an den jeweiligen Entwicklungsstand deines Kindes anpassen. 

spinat kartoffel brei mit eigelb

Jetzt kommt der Milch-Getreide-Brei

Nach der ersten Breimahlzeit mit Gemüse, Fleisch & Co. am Mittag folgt in den meisten Familien der Milch-Getreide-Brei am Abend. Dazu solltest du Vollmilch verwenden, denn Kinder im ersten Lebensjahr können ein wenig mehr Fett vertragen. Als Getreideflocken eignen sich zum Beispiel Weizen-, Dinkel-, Hafer-, Reis- oder Hirseflocken. Dazu kommt eine kleine Menge Fruchtsaft oder püriertes Obst. Wie es geht, verraten wir dir in unserem Grundrezept Vollmilch-Getreide-Brei. Beliebte Variationen sind zum Beispiel der Hirse-Milchbrei mit Banane oder Dinkel-Milchbrei mit Pfirsich. Das Gute am Breikochen mit Thermomix®: Du kannst das Vollkorngetreide frisch mahlen und die fertig gegarten Zutaten ganz nach Belieben pürieren. Außerdem nimmt dir der smarte Küchenhelfer jede Menge Arbeit ab, und du sparst wertvolle Zeit.

Getreide-Obst-Brei als dritte Breimahlzeit

Etwa zwei Monate, nachdem du mit der Einführung der Beikost begonnen hast, kannst du auch schon mit dem Getreide-Obst-Brei starten, dem dritten Brei im Bunde. Hier spielen gemahlenes Getreide und püriertes Obst die Hauptrolle, ergänzt durch etwas Rapsöl. Das Grundrezept Getreide-Obst-Brei kannst du nach Belieben variieren. Oder du entscheidest dich für Rezepte wie Dinkelbrei mit ApfelReisbrei mit Birne oder Hirseflockenbrei mit Erdbeer-Pfirsich auf Cookidoo® und lässt dich Schritt für Schritt mit der Guided-Cooking-Funktion auf dem Thermomix® Display durch die Zubereitung führen. 

dinkel milchbrei mit pfirsich

Übergang zur Familienkost – natürlich mit Thermomix®

Zwischen dem zehnten Lebensmonat und dem ersten Geburtstag deines Kindes kann der Brei in festere Nahrung übergehen. Zum Frühstück und Abendbrot eignet sich zum Beispiel feines Vollkornbrot wie unser Dinkel-Roggen-Brot mit Brotaufstrichen wie TomatenbutterKräuterfrischkäse oder Dattelmus. Dazu gibt es Obst oder Gemüse-Rohkost und etwas Milch.

dattelmus als brotaufstrich

Babynahrung selber machen mit Thermomix®

Alternativ darf es morgens auch ein Müsli sein. In den folgenden Monaten ist dann alles erlaubt, was schmeckt – genau wie bei den Großen. Auch für diese Zeit findest du jede Menge Inspiration auf Cookidoo® – von schnellen Mittagsgerichten und frischen Pausensnacks bis zu Ideen für den Kindergeburtstag.

Cookidoo® Kollektionen für kleine und größere Kinder