Beratung
Mein Konto
Warenkorb

Buddha Bowls - viele gesunde Leckereien aus einer Schüssel

26.06.2020

Ein Foodtrend der letzten Jahre ist ganz klar die „Buddha Bowl“. In einer Schüssel – auf Englisch bowl – werden gesunde Leckereien appetitlich angerichtet, bis sie sich wie der runde Bauch, der bei den bekannten Buddha-Statuen ganz typisch ist, über den Rand wölben. Budhda Bowls stehen gleichzeitig auch für bewusstes Essen und für den Genuss von möglichst unverarbeiteten, gesunden Lebensmitteln. Und sie machen einfach Spaß!

Die typische Buddha Bowl?

Frisch und gesund soll sie sein, die Buddha Bowl, zusammengesetzt aus vielen verschiedenen Lebensmitteln, bunt und abwechslungsreich. Bei ihrer Zubereitung sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst deine Schüssel mit deinen persönlichen Lieblingszutaten mischen und ganz nach deinem Geschmack genießen. Da die Bowl klassischerweise mit Stäbchen gegessen wird, sollten alle Komponenten in mundgerechte Stücke geschnitten werden. Das können rohe oder gekochte, kalte oder warme Speisen sein. Dabei wird nicht alles durcheinandergemischt, sondern liebevoll arrangiert. Das schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch schön anzusehen. So werden deine Sinne auf wunderbare Weise angeregt.

Herkunft der Buddha Bowl

Die Buddha Bowl ist eigentlich kein Foodtrend der Neuzeit, denn sie stammt ursprünglich aus der Tradition des Zen-Buddhismus. Hier ist sie Teil eines Essensrituals: Aus Dankbarkeit für die Mahlzeit wird aus verschieden großen Schüsseln gegessen. Die größte Schale ist die „Buddha Bowl“. Heute in der modernen Ernährung meinen wir mit diesem Begriff abwechslungsreich gefüllte Teller oder Schalen, die wir flexibel an unseren Lebensstil anpassen und die mit ihren kunstvoll arrangierten Komponenten einfach toll aussehen. Und der Geschmack kommt bei den unzähligen Varianten natürlich auch nicht zu kurz.

Das Grundprinzip der Buddha Bowl

Lege deine Schüssel zuerst mit frischem Grün wie Feldsalat und Rucola oder gedünstetem Grünkohl, Mangold oder Spinat aus. Darauf gibst du z. B. Reis, Wildreis, Glasnudeln, Couscous oder Bulgur. Nun kannst du frisches oder gedünstetes bzw. gedämpftes Gemüse und Hülsenfrüchte in der Bowl anrichten. Auch Essenreste wie gekochte Kartoffeln, Pasta gekochte Eier oder Fleisch in Würfeln oder Streifen kannst du so optimal weiterverwerten. Fürs Auge und für den Gaumen fehlen schließlich nur noch ein aromatisches Dressing und ein Topping, zum Beispiel aus Nüssen, Sprossen oder auch Oliven.

Bowl-Rezepte auf Cookidoo®

Zutaten:  Reis und Gemüse

  • 1200 g Wasser
  • 1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbstgemacht, vegan
  • 150 g Reis, parboiled
  • 200 g Kartoffeln, längs halbiert, in Scheiben (1,5 cm)
  • 100 g Möhren, in schrägen Scheiben (ca. 1 cm)
  • 200 g grüne Bohnen, TK
  • 1 rote Paprika, in Streifen (0,5 x 4 cm)
  • Salz zum würzen
  • 2 - 4 Eier, gewaschen, siehe Tipp (optional)

Saté-Sauce

  • 125 g Erdnüsse, geröstet, gesalzen
  • 20 g Ingwer, frisch, in dünnen Scheiben
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Kokosmilch (siehe Tipp)
  • 15 g gelbe Currypaste
  • 25 g Zitronensaft
  • 15 g Zucker
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung: Reis und Gemüse

  • Wasser und Gewürzpaste in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Reis und Kartoffeln einwiegen, Varoma®-Behälter aufsetzen, Möhren, Bohnen und Paprika einwiegen (siehe Tipp) und mit Salz würzen. Einlegeboden einsetzen, Eier darauflegen (siehe Tipps), Varoma® verschließen und 25 Min./Varoma®/Stufe 1 garen.
  • Varoma® absetzen, Gareinsatz mithilfe des Spatels herausnehmen und Reis und Kartoffeln umfüllen. Eier abschrecken, Mixtopf leeren und Garflüssigkeit auffangen. Mixtopf kalt ausspülen.

Saté-Sauce

  1. Erdnüsse, Ingwer und Knoblauch in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. 150 g Garflüssigkeit, Kokosmilch, Currypaste, Zitronensaft, Zucker und Salz zugeben und 4 Min./100°C/Stufe 2.5 aufkochen. In dieser Zeit Eier pellen und halbieren und 4 Bowls mit Reis, Kartoffeln, Bohnen, Möhren, Paprika und Eiern anrichten.
  3. Saté-Sauce pürieren/30 Sek. (für eine fein pürierte Sauce die Pürierzeit auf 1 Minute verlängern). Sauce abschmecken, Gemüse-Bowl mit Saté-Sauce garnieren und servieren.

 

Tipp: Du kannst das Gemüse nach Belieben variieren. Achte aber darauf, dass die verschiedenen Sorten ähnliche Garzeiten haben. Anstelle von Eiern kannst du auch marinierten Tofu oder gewürzte Hähnchenbrust in dieser Zeit mitgaren.


Übrigens: Die Buddha Bowl eignet sich auch optimal als Mittagessen „to go“ fürs Büro. Gib die Zutaten einfach in ein Einmachglas mit Drahtbügel oder Schraubdeckel und fülle das Dressing und die Dips getrennt ab. 

Leckere Bowls auf Cookidoo®

Mit ein wenig Übung zauberst du dir deine ganz persönliche Buddha Bowl mit den Zutaten deiner Wahl. Für reichlich Inspiration sorgen unsere Bowl-Rezepte in unserem digitalen Rezept-Portal Cookidoo®. Dort findest du zum Beispiel die Kollektion „Beste Bowls – Frisch, bunt & superlecker“ mit so köstlichen Rezeptideen wie Asia-Bowl mit Hackfleisch oder Bunte Gemüsebowl mit Hähnchen. Viel Spaß beim Experimentieren und Genießen!

Entdecke die Bowls Seltmann Weiden

Du hättest gerne schöne Schalen, um deine Bowls noch besser zur Geltung zu bringen? Eine Smoothie- oder Buddha-Bowl in den farbigen Bowls sind ein wirklicher Hingucker. Schau vorbei und entdecke unsere stylischen Bowls von Thermomix®. 

Thermomix® TM6 live erleben

Buche jetzt einen Termin für ein Erlebniskochen mit dem Thermomix® und lass dich überzeugen, wie schnell und einfach du leckere Gerichte zubereiten kannst.